Muss man wirklich bloggen? – 5 Blogging Tipps für mehr Interessenten

18. Februar 2017 0 Von msrioalexander
Muss man wirklich bloggen? – 5 Blogging Tipps für mehr Interessenten
Bewerte diesen Beitrag!

5 Blogging Tipps für mehr Interessenten

Blogging ist für mich eine wichtige Marketing Strategie um mein Internet Business aufzubauen. Namenslisten und Direktansprachen ist nämlich überhaupt nicht mein Ding. Im heutigen Artikel zeige ich Dir 5 Tipps für mehr Interessenten.

 

Wenn Du also im Network Marketing oder Verkauf tätig bist und mehr Interessenten und Verkäufe willst, lies Dir meinen Artikel also aufmerksam durch 🙂

Also erstmal zur wichtigsten Frage überhaupt:

Muss ich als Network Marketer und Verkäufer überhaupt bloggen?

 

Die Antwort ist natürlich „NEIN“! Es gibt viele Network Marketer und Verkäufer, die sich weigern eine Online-Präsenz aufzubauen. Stattdessen arbeiten sie lieber weiter mit den „Old-School-Methoden. Also Namenslisten erstellen, Kontakte über Xing oder LinkedIn machen und anschließend anrufen. Auf Events einladen oder Direktkontakte machen. Aber funktionieren diese Old-School-Methoden heutzutage überhaupt noch? Klar funktionieren sie noch, aber sie sind schwer leveragen.

Seit über 20 Jahren bin ich im Verkauf und seit drei Jahren im Network Internet Marketing aktiv. Und Anfangs habe ich nur so gearbeitet. Ich hatte ja am Anfang keine unzähligen Leads, die durch meinen Blog entstanden sind. Aber Kaltakquise und ständig Leute anrufen ist einfach nichts für mich. Ich möchte meinen Erfolg anders erreichen. Ich hatte einfach keine Lust dazu!

Ich kenne einige erfolgreiche Network Marketer, die keinen Blog haben. Aber ich für mich kann nur sagen, das ich NIE wieder auf meinen Blog verzichten will. Mein Blog erlaubt mir mein Leben so zu gestalten wie ich es möchte. Denn mein Blog arbeiten 24 Stunden am Tag für mich 🙂

Aber nun zu meinen 5 Blogging-Tipps für mehr Interessenten für Dein Business. Ein bekannter Blogger hat einmal gesagt „Ohne einen Blog bist Du ein digitaler Obdachloser“

 

5 Blogging Tipps für mehr Leads

 

Blogging Tipp Nr. 1

Wenn Du Deinen eigenen Blog startest und nur über Deine Network Marketing Firma (oder sonstige Firma) schreibst, erzielst Du zwar Ergebnisse, aber leider nicht in dem Maße wie Du dir das vorstellst. Die meisten Blogging Anfänger wissen nämlich nicht, was funktioniert und was nicht. Und sie wissen nicht wie sie überhaupt vorgehen sollen.

Die meisten Network Marketing / MLM / Vertriebs Firmen schulen leider immer noch nur die alten Old School Methoden. Gut, wenn Du nur über Deine Firma schreibst und immerzu Deinen Registrierungslink postest, tragen sich sicherlich ein paar Leute ein. Aber in der Regel suchen die Leute nicht nach einer Person wo sie sich einschreiben können, sondern sie suchen nach „Informationen“.

Wenn also jemand im Internet nach xyz googelt, dann sucht er Informationen zu Ausbildung, Tipps, Strategien und Erfahrungsberichten von anderen.

Mein Blooging Tipp Nr. 1 ist daher Dich auf eine spezielle Nische zu konzentrieren. Und weniger über Deine Firma zu schreiben. In Deinen Blog-Artikeln solltest Du interessante Mehrwerte bieten, so dass Deine Besucher etwas wertvolles für sich mitnehmen können. Alles rund ums Thema bloggen lernst Du in dieser Blogging-Academy HIER.

 

Blogging Tipp Nr. 2

Bevor Du den Menschen etwas verkaufen kannst, musst Du sie erst einmal kennen lernen. Du musst die Leute finden, die das suchen, was Du anzubieten hast. Erst wenn du sie gefunden hast, kannst Du Ihnen Dein Produkt oder Deine Geschäftsidee verkaufen. Um Deine potentielle Zielgruppe zu finden, solltest Du SOFORT damit beginnen, Dir eine Email-Liste aufzubauen.

Aber keine normale Email-Newsletter-Liste, sondern eine richtige Liste, wo Du Deinen Interessenten richtige Tipps gibst. Früher hat man gesagt „hey trag dich in meinen newsletter ein“. Das funktioniert heute nicht mehr. Heute brauchst Du einen guten Lead Magneten und ein Email Follow Up mit guten Inhalten und Mehrwerten. Nur so lernen Dich die Leute kennen und beginnen Dir zu vertrauen.

Stelle Dir folgende Frage: „Welche konkreten Probleme haben die Menschen in Deiner Nische? Und wie kannst Du dich so positionieren, das sie Dich als Experte wahrnehmen und von Dir die Lösung kaufen werden?

 

Blogging Tipp Nr. 3

Einen Blog zu starten kann heute jeder fast kostenlos. Aber ich denke das es ein Fehler ist den kostenlosen Weg zu gehen. Warum? Ganz einfach, wenn Du dich z.B. für die kostenlose WordPress-Blogging-Plattform entscheidest, dann hast Du zwar trotzdem Kosten für Hosting etc., aber Du musst den Blog selbst administrieren.

Du musst den Blog selbst einrichten, Plugins, Themes, Design usw. selbst verwalten und verschwendest so ganz schön viel Zeit mit den ganzen Details. Außerdem ist nach meiner (leider) eigenen Erfahrung, das so ein kostenloser Blog viel anfälliger für Hacker ist. Und häufig sind die meisten gar nicht so technisch versiert. Das ruft leider permanent Frustration hervor. 

Ich hatte früher auch die kostenlose Variante. Und ich kann Dir heute nur sagen, das ich froh bin, das ich mich davon verabschiedet habe. Besonders für Anfänger und unerfahrene Blogger ist die Booleo Blogging Community perfekt.

Ich persönlich kann Dir diesen Blog mit sehr guten Gewissen empfehlen. Ich nutze ihn ja selbst seit fast zwei Jahren. Du bekommst hier ein solides Produkt mit entsprechenden Training dazu. Klicke HIER für mehr Informationen.

 

Blogging Tipp Nr. 4

Wie beim Sport solltest Du dir fürs Bloggen einen Plan machen. Wenn du jeden Tag ein bisschen machst, ist es besser als 1x die Vollgas zu geben. Außerdem schätzt Google Kontinuität beim Bloggen. Auf die Frage „wie oft soll ich denn bloggen?“ folgende Antwort:

Wenn Du dich z.B. dazu entscheidest Sport zu treiben, fragst Du dich doch auch „wie oft soll/will ich zum Training gehen?“ Wenn Du ein Super-Sportler oder ein Top-Blogger werden willst, lautet die Antwort natürlich „täglich!“ Wenn Du jeden Tag Mehrwerte schreibst, wirst Du definitiv mehr Erfolge erzielen als jemand der nur einmal die Woche einen Artikel veröffentlicht.

Wenn ich z.B. mal ein paar Tage keinen Artikel veröffentliche, bekomme ich schon fast ein schlechtes Gewissen… 🙂

 

Blogging Tipp Nr. 5

Suche Dir einen Blogging Mentor. Ein Mentor, der Dir den Weg weist, Dir hilft und Dich aufbaut, ist unbezahlbar. Als ich anfing, hatte ich keinen Blogging Mentor und die ersten 2 – 3 Jahre hatte ich keinen wirklichen Erfolg und war ständig frustriert. Mein Tipp: investiere in Dich selbst und in Deine Ausbildung. Am Besten beginnst Du mit dem Booleo Blog und der Viral Blogging Academy.

Wenn Du anfängst zu bloggen, solltest Du auch jeden Tag Werbung machen. Versuche so viel Traffic wie möglich zu bekommen z.B. über Facebook, Google Plus, Twitter, Instagram, Xing etc. 

Ich weiss am Anfang ist es echt schwer das durchzuhalten. Aber ich verspreche Dir es lohnt sich! Denn wenn Dein Blog erst einmal gut besucht ist, wirst Du JEDEN TAG qualifizierte Leads (Interessenten) gewinnen und NIE mehr an Kontaktmangel leiden 🙂

 

Ich hoffe diese 5 Blogging Tipps haben Dir ein bisschen geholfen. Wenn Du noch Fragen hast, schreib mir einen Kommentar oder kontaktiere mich.

 

Sonnige Grüße

Alexander Brodsinskij

Skype: alexander.brodsinskij