Weshalb Firmen auf MLM / Network Marketing setzen

Weshalb Firmen auf MLM / Network Marketing setzen

8. April 2016 0 Von msrioalexander
Weshalb Firmen auf MLM / Network Marketing setzen
Bewerte diesen Beitrag!

Weshalb Unternehmen auf MLM / Network Marketing setzen

Hallo, wie in meinem Artikel „Real Time Bidding Teil 2“ versprochen, gehe ich heute darauf ein, weshalb immer mehr Unternehmen auf Network Marketing bzw. MLM (Multi Level Marketing) setzen.

Networkmarketing1

Wenn ein neues Unternehmen auf den Markt kommt, benötigt es sehr viel Kapital für die Weiterentwicklung und für das Marketing. Gehen wir beispielsweise mal von 5 Millionen US-Dollar aus. Wie kommt jetzt aber ein kleines Unternehmen an so viel Geld ohne das es gleich Firmenanteile abgeben muss?

Der Verkauf von Anteilen an Risikokapitalgeber, also an Private oder institutionelle Investoren hat nicht nur den Nachteil, das die Firmengründer häufig einen Teil der Kontrollen abgeben müssen. Sondern es werden von den Investoren natürlich auch Gewinne, Dividenden etc. erwartet.

Traditionelle Banken geben solchen Startups, gerade in der Internet-Branche, nicht das benötigte Geld, um auf dem Markt durchstarten zu können. Gerade in der jetzigen Zeit, wo die Banken „eigentlich“ jede Menge Geld vergeben sollten, halten diese sich eher bedeckt, weil die Anforderungen kaum zu erfüllen sind.

Bei Kreditvergaben gelten insbesondere oder gerade bei den Banken folgende drei Grundsätze (welche auch bei den Aktionären gelten, welche später die Aktien kaufen):

  • Investiere in keinen „Flamingo“, also keine Firma welche nur ein Produkt hat
  • +2/-2 Investiere nur in Firmen, welche mindestens 2 Jahre auf dem Markt sind und weiterhin bekannt ist, was für die nächsten 2 Jahre geplant ist
  • Investiere in keine „Junk Bonds“, also in Firmen welche noch keine Gewinne ausweisen können

Wie also findet ein Unternehmen geeignete Investoren und genügend Kapital, ohne das ein Unternehmen Firmenanteile abgeben muss und ohne das es aufgrund behördlicher Regulierungen ein zu großer Aufwand wird.

Und wenn es ein Unternehmen ist, welche keine physischen Produkte anbietet, dann fällt der Weg über die Neu-zeitige Finanzierungsmöglichkeit „Crowdfunding“ auch weg.

Unternehmen, die also keine physischen Produkte anbieten, benötigen andere Lösungen.

Genau aus diesem Grund bietet sich für solche und für viele weitere Unternehmungen die Lösung über Network Marketing geradezu ideal an. Über dieses mehr als 100 Jahre alte System, welches tausende von Unternehmen weltweit nutzen, erhält eine Firma schnell und unkompliziert die benötigten Mittel. Die Firma braucht keine Firmenanteile abzugeben und hat eine solide und breit gestreute Basis an vielen kleinen Privatinvestoren (im Network Marketing i.d.R. „Mitglieder“ oder engl. „Member“ genannt). Außerdem gibt es keine großartigen regulatorischen Auflagen und dadurch natürlich weniger administrativen Aufwand.

Dadurch sind auch die Kosten überschaubar und kalkulierbar, da das Unternehmen keine großen Fixkosten bzgl. Marketing und Vertrieb hat. Das regelt alles die Heerschar der Network-Marketer – und die sind alle selbstständig und weltweit vernetzt durch die sozialen Medien, um das jeweilige Unternehmen schnell mit Geld versorgen zu können.

Es müssen zwar Provisionen ausgezahlt werden, und zwar häufig durch bis zu 3 – 12 Ebenen, aber so ist es im Network oder Multi-Level-Marketing eben üblich. Der Vorteil von der Firma ist eben, das der Vertrieb und das Marketing zwar in einem vorgegebenen Rahmen, aber komplett über selbstständig agierende Networker gesteuert wird.

So gesehen ist Network Marketing die optimale Lösung für tausende von Firmen weltweit und bietet Kleinst-Investoren durch die digitalisierte Welt Einstiegsmöglichkeiten von häufig weniger als 50 Euro einmalig an. Bei anderen Gelegenheiten wie z.B. bei den Börsengängen von Facebook oder Google wird uns durch die hohen Gebühren und Einstiegssummen dieses häufig verwehrt.

Immer mehr Firmen wählen daher diese Variante, da sie schnell viel Geld erhalten ohne vielen Regulierungen zu unterliegen. Bei Investments von Privatanlegern bei international agierenden Unternehmen gibt es auch sehr geringe Auflagen, sofern sich diese Summen von unterhalb ca. 50.000 $ bewegen.

Und wenn Unternehmen diese Gelder selbst nicht annehmen und wieder auszahlen, sondern dies über Banken oder internationale Zahlungsabieter abwickeln, werden weitere stark regulierte Prozesse ausgelagert. Würde das Unternehmen die Gelder selbst von institutionellen Anlegern (z.B. Vermögensverwaltungen, Fonds, Pensionskassen etc.) annehmen, wären nicht nur extrem hohe Auflagen zu erfüllen, sondern auch das Haftungspotential steigt enorm.

Hier noch ein kurzer Film von Rekrutier, welcher auf einfache Art das Prinzip Network Marketing erklärt.

 

Ich hoffe ich konnte ein wenig verdeutlichen, das Network oder Multi Level Marketing ein absolut seriöses Geschäftsmodell ist und kein (gerade hier in Deutschland!!!) vermeintliches Schneeballsystem oder sonst irgendetwas dubioses.

Sonnige Grüße

Alexander Brodsinskij

cropped-2016-03-12-17.59.27-2.jpg